tape-top-left tape-top-right

Das Rätsel Kaspar Hauser

Das Rätsel Kaspar Hauser
1828 kam Kaspar Hauser als 16jähriger nach Nürnberg. Nur mit einem Brief, der sein Alter  und seine Herkunft von einer armen Mutter und einem Soldatenvater preisgab.
Er konnte nicht richtig sprechen, nicht lesen und nur seinen Namen schreiben. Schnell hörte man in ganz Europa von diesem sonderbaren Jungen und die Menschen wunderten sich, wo er herkam.
Kaspar fand indessen Unterschlupf bei zwei Familien, die sich um ihn und seine Erziehung kümmerten. So lernte er Lesen, Schreiben und Sprechen.


Er erzählte, dass er in Gefangenschaft lebte und obwohl er wiederholte, dass er ein Reiter wie sein Vater werden wolle, glaubten die Leute schon bald, dass jemand seine wahre Herkunft vertuschen wollte.
Forscher glauben heute, dass Kaspar Hausers Vater der Großherzog Karl von Baden war und versteckt wurde, damit er nicht Thronfolger seines Vaters würde.
Einige Jahre nach seiner Ankunft in Nürnberg wurde er in Ansbach ermordet. Später untersuchte man das Blut an seiner Kleidung, um herauszufinden, ob er der Großherzogenfamilie angehörte. Leider kamen die Forscher zu keinem eindeutigen Ergebnis und Kaspar Hausers Herkunft bleibt auch weiterhin ein Rätsel.

Magst du Berichte und Märchen? Dann bist du hier genau richtig!


Foto: Marion, Quelle: Pixelio.de


Themen:

Geschichte
TEMPS DE GENERATION DE LA PAGE : 239ms
Fichier généré le 15/10/2017 à 10:48:59