tape-top-left tape-top-right

Achtung, Zecken!

Wie jeden Sommer liegen die kleinen Blutsauger auch dieses Jahr wieder auf der Lauer und warten mit Appetit auf frisches Blut!
Dabei sind Zecken gar nicht so leicht zu entdecken, denn sie sind sehr klein und blitzschnell.
Zecken haben keine Augen. Sie sind Achtbeiner und haben an den Vorderbeinen Fühler mit hochsensiblen Borsten, die ihnen jegliche noch so kleine Bewegung signalisieren.


Nähert sich ein Mensch, so schnellt die Zecke aus dem Gebüsch hervor, oder lässt sich vom Baum fallen und krallt sich an ihrem Opfer fest. Dann sucht sie nach einem geeigneten Ort, mit Vorliebe nach dünner Haut, um ohne großen Aufwand Blut zu saugen.


Oft bemerkt man Zecken erst wenn sie schon vollgesogen und somit größer sind, also längst nachdem sie zugebissen haben. In diesem Fall sollte man die Zecke möglichst nah an der Haut mit einer Pinzette greifen und ziehen. Man muss die
Zecke nicht, wie häufig vermutet, rausdrehen, sondern ziehen reicht aus.


Zecken können Krankheiten übertragen, indem sie zuerst einen kranken Menschen beissen und dann einen gesunden. Wenn dieser die Zecke dann falsch behandelt, kann sie das zuvor gesogene kranke Blut in den gesunden Körper abgeben und somit den gesunden Körper mit einer Krankheit infizieren. Es ist also sehr wichtig, dass wir keine Zecken mit uns herumtragen und sie möglichst schnell und vorsichtig vom Körper entfernen. Deshalb solltest du deinen Körper nach Zecken absuchen, wenn du lange draußen gespielt hast.


Du möchtest mehr über Insekten lernen? Hier gibt es tolle Malvorlagen!


Foto: Dieter Schütz, Quelle: Pixelio.de

Themen:

Berichte
TEMPS DE GENERATION DE LA PAGE : 143ms
Fichier généré le 28/05/2017 à 05:24:58