tape-top-left tape-top-right

Baum mit Sonnenbrand

Seit 1952 gibt es in Deutschland den Tag des Baumes. Er findet jedes Jahr am 25. April statt und ist der Bedeutung des Baumes für Mensch und Wirtschaft gewidmet. Traditionellerweise werden an diesem Tag Bäume gepflanzt.
Ist dir schon einmal aufgefallen, wie viele verschiedene Baumrinden es gibt? Rau, glatt, dick, dünn, weiss, grau, braun…

Die Rinde hat für den Baum dieselbe Bedeutung wie unsere Haut für uns Menschen. Sie schützt ihn vor Sonne, Kälte, Insekten und Krankheiten.

Je nachdem, wo die Bäume wachsen, haben sie verschiedene Rindenbeschaffungen. Bäume die auf freier Fläche oder in lichten Wäldern wachsen, brauchen eine dicke schuppige Rinde, weil sie sich vor Wind, Wetter und Sonne schützen müssen. Umgeben von vielen anderen Bäumen und im Schatten stehend, haben Bäume eine dünne und glatte Rinde.


 
 
 

Fotos: Norbert Ryba, Piu700, Thomas Max Müller, Cornerstone; Quelle: Pixelio.de


Wenn ein Baum mit dünner Rinde plötzlich im Freien steht, weil andere Bäume gefällt wurden, zum Beispiel, kann er einen Sonnenbrand bekommen, weil seine Rinde an ein geschützteres Umfeld angepasst war. Birken haben eine weisse Rinde, die die Sonne reflektiert und somit den Baum schützt.
Baumrinde wird mit dem Alter des Baumes immer dicker. Da der Baum innen wächst, wird die Rinde stetig zu klein und bekommt deshalb Risse. Doch innen wächst eine neue Rindenschicht nach, um den Baum vor Schädlingen, Pilzen und anderen Krankheiten zu schützen. Mit dieser Strategie können Bäume mehrere hundert Jahre alt werden.
Magst du Bäume und Natur? Dann stöber doch mal durch unsere schönen Malvorlagen!

TEMPS DE GENERATION DE LA PAGE : 207ms
Fichier généré le 14/08/2017 à 09:00:20